für die Amateurfunk-Prüfung

Unter dem Begriff "AfuP" finden Sie auf der Homepage des Autors alle relevanten Informationen.

Die Software ist für PC/Notebook wie auch für Smartphone/Tablets (Androit) kostenlos erhältlich.

Ausführliche Details finden Sie hier:

https://afup.a36.de/


 

Hier finden Sie Links zum Thema Selbststudium:

 

 

Info für Beginners:

 

  • Der Amateurfunkdienst bietet Funkamateuren die Möglichkeit, weltweiten Funkverkehr mit anderen Funkamateuren durchzuführen.
  • Für die Teilnahme am Amateurfunkdienst gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher technischer Möglichkeiten.
  • Auch selbst gebaute oder technisch veränderte Funkgeräte dürfen unter Beachtung der rechtlichen Vorschriften verwendet werden.

 

  • Der Empfang von Amateurfunksendungen und der Besitz von Amateurfunkgeräten ist in Deutschland jedermann gestattet.
  • Für den Betrieb eines Senders einer Amateurfunkstelle sind jedoch besondere Kenntnisse und eine Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst mit personengebundener Rufzeichenzuteilung erforderlich.

 


Kurzwellenhörer (SWL = Short Wave Listener)

 

Auch für Nichtinhaber einer Amateurfunk-Sendegenehmigung bietet der DARC die Möglichkeit, aktiv am Amateurfunkgeschehen als Kurzwellenhörer (SWL) teilzunehmen. Gerne stellen wir als Einstieg in einen Amateurfunk-Lizenzkurs die DE-Prüfung im DARC-Ortsverband voran. Hier werden den Teilnehmern 10 Prüfungsfragen aus folgenden Bereichen gestellt:


- Führen eines Logbuchs oder einer QSO-Kartei
- Ausfüllen und Versand von QSL-Karten

- Gesetzliche Bestimmungen
- Gesetz über den Amateurfunk AfuG 1997
- Amateurfunkverordnung AFuV
- Telekommunikationsgesetz

- Betriebstechnik
- Betriebsabwicklung nach gesetzlichen Vorschriften und Empfehlungen der IARU
- Frequenzbänder und deren Einteilung
- Q-Gruppen und gebräuchliche Abkürzungen
- Landeskenner
- RST-System

- Grundlagen der Elektronik
- Wirkungsweise von Bauteilen
- Wirkungsweise von einfachen Schaltungen
- Wirkungsweise eines Empfängers (Blockschaltbild)
- Grundlagen der Ausbreitungsbedingungen
- Wirkungsweise einfacher Antennen

- Organisation des Amateurfunkdienstes
- Organisation des DARC
 

 

Um an einem kostenlosen SWL-Lehrgang (Kurzwellenhörer) teil zu nehmen, der in unserem Ortrsverband Überherrn - Q16 ausgerichtet wird, ist - wie auch bei der kostenlosen Teilnmahme an Amateurfunk-Lehrgängen, ist die Mitgliedschaft im DARC e.V. erforderlich.
 


Amateurfunk-Lehrgänge

 

  • Um an einem kostenlosen Amateurfunk-Lehrgang (Sende-Lizenz) teil zu nehmen, der durch das Referat AJW im DARC e.V. bzw. den einzelnen Ortsverbänden inn den Bundesländern ausgerichtet wird, ist eine Mitgliedschaft im DARC erforderlich.
  • https://www.darc.de/mitgliedschaft/mitglied-werden/#top

 

  • Die Höhe des Mitgliedsbeitrages entnehmen Sie der Beitragsordnung auf der o. g. Website.
  • Den DARC e.V. Mitgliedsantrag stellen Sie direkt über den OV Überherrn DOK Q16 - hier vertretend durch den Referatsleiter AJW im Distrikt Saar, OM Ralf Schmitt DB9VE (ebenfalls OV Überherrn - DOK Q16).

 

 


Lesen Sie auch

 

 


Ist eine Mitgliedschaft im DARC nicht gewünscht,

 

  • fallen in unserem OV Ausbildungskosten (zzgl. Literatur, Lernmaterial, Prüfungsgebühren) in Höhe von monatlich 90.- € an.
  • Die Regelausbildungsdauer beträgt je nach Vorwissen und möglichem Zeitaufwand 6-12 Monate

 


DARC Online-Lehrgang

 

 


Das Wichtigste zum Schluss


Ohne bestandene Prüfung bei der BNetzA kein Amateurfunk-Sendebetrieb!


Amateurfunkgesetz (AFuG) als nationale Rechtsgrundlage für den Amateurfunkdienst in Deutschland


sowie die entsprechende Amateurfunkverordnung (AFuV) zum AFuG


die Frequenznutzungsmöglichkeiten im Amateurfunkdienst finden Sie in der Anlage 1 zu AFuV

sowie in den entsprechenden Verfügungen und Mitteilungen zu finden.

 


Alle weiteren Fragen hierzu beantworte ich Ihnen gerne (Kontaktformular)


73s Ralf DB9VE

Referatsleiter Ausbildung, Jugend- und Weiterbildung (AJW) im Distrikt Saar (Q)