Software Defined Radio (SDR)

Bei WebSDR (Web = über das Internet zugänglich, SDR = Software Defined Radio) speist eine Funkstation das, was sie auf den Amateurfunkbändern empfängt, live ins Internet ein und macht es über eine Webseite für alle interessierten Zuhörer zugänglich.

Über den nachfolgenden Link gelangt man auf eine Liste von internationalen SDR-Servern, über die Amateurfunk live gehört werden kann, ohne selbst im Besitz eines Funkempfängers zu sein.

Funkamateure können die SDR-Server auch als Kontrollempfänger für ihre eigenen Aussendungen nutzen. Hierzu muss der Link zu einem der Server angeklickt werden.

Welche Frequenzbänder auf dem jeweiligen Server angeboten werden sowie sonstige Informationen zu dem jeweiligen Server, ist in der Liste aufgeführt.

Einige der Wiedergaben über WebSDR funktionieren aber nur, wenn auf dem eigenen Rechner die aktuellste JAVA-Software installiert ist. Diese ist im Internet zu finden.

Hier der Link: https://www.websdr.org/

 


Auch recht spannend in Sachen WebSDR:

Der WebSDR-Empfänger in Cornwall, England für den Amateurfunk-Transonder Qatar-OSCAR 100 (QO 100) im Weltall

Mit diesem WebSDR, der an der Goonhilly Earth Station in Cornwall gehostet wird, können Sie den Narrow-Band-Transponder Qatar-OSCAR 100 an Bord des Satelliten Es'hail-2 hören: https://eshail.batc.org.uk/nb/

 

Weitere Informationen zu diesem WebSDR finden Sie unter wiki.batc.org.uk/Es'hail-2 Ground Station

Weitere Details zu Qatar-OSCAR 100 finden Sie unter amsat-dl.org/eshail-2-amsat-phase-4-a

Den Breitband-Spektrummonitor QO-100 finden Sie hier eshail.batc.org.uk/wb/